Unsere Jüngsten auf einen Blick

Wir vermitteln unsere Katzenbabies oder Jungkatzen ebenso wie die meisten erwachsenen Katzen nicht oder nur im begründeten Einzelfall in Einzelhaltung. Wir geben sie gern als Pärchen oder als Zweitkätzchen zu einer oder mehreren bereits vorhandenen Katze(n) ab, die vom Alter oder vom Wesen her zu so einem Wirbelwind passen. In der Regel reicht Wohnungshaltung, gern mit gesichertem Balkon, völlig aus. Wir schreiben im Einzelfall dazu, ob Freigang benötigt wird, ein Kätzchen bereits an Hunde gewöhnt ist oder besonders gern zu Kindern vermittelt werden kann. Zum Charakter des kleinen Kätzchens kann man im Einzelfall sicher sagen, ob es ein eher ruhiges oder extrem lebhaftes Kätzchen ist. In der Regel muss man sich aber bei allen Katzenkindern auf Trubel in der Bude einstellen und wissen, dass auch mal was zu Bruche gehen kann oder Gardinen gern als Schaukel missbraucht werden. Wer dieser lebhaften Phase im Leben einer Katze skeptisch gegenübersteht und seine Wohnungseinrichtung verteidigen möchte, der sollte sich lieber für eine erwachsene Katze entscheiden. Bitte überlegen Sie es sich gut! Wenn Sie sich für eines oder zwei unserer Katzenkinder interessieren, klicken Sie bitte links im Menü auf Kontakt oder schreiben Sie eine Mail an katzenzuflucht@web.de.

 

Beim Klick auf das jeweilige Bild sehen Sie Infos und weitere Fotos.

 

Bereits auf Pflegestelle in Deutschland

Noch auf Pflegestelle in Spanien // CADIZ

Noch auf Pflegestelle in Spanien // MURCIA

 

Die Schutzgebühr für unsere Katzenbabies beträgt 80-120 Euro, je nach Impfstatus. Sie haben bereits alle einen Test auf FIV und FeLV, jedoch sind diese Tests im ganz jungen Alter nicht immer 100%ig sicher. Hierzu finden Sie reichlich Infos im Internet. Die Kätzchen sind außerdem gechipt, entwurmt und entfloht. Gern beanworten wir hierzu Ihre Fragen.

 

Bitte beachten Sie besonders folgenden Passus aus unserem Schutzvertrag:

 

"Der unter 2. Genannte ist sich bewusst, dass er ggf. ein Tier adoptiert, das ursprünglich u.U. aus schlechten oder überfüllten Verhältnissen stammt (Refugio/Tötungsstation/Tierheim/Straße/ span. Notpflegeplatz). Es ist trotz aller Vorsorgemaßnahmen möglich, dass das Tier noch, noch immer oder schon wieder Parasiten trägt (Flöhe, Ohrmilben, Würmer, Giardien, Pilz etc.). Der unter 1. Genannte kann nicht gewährleisten, dass das Tier frei von Parasiten ist. Deren ggf. notwendige Weiterbehandlung obliegt dem unter 2. Genannten. Ferner sind Tiere (besonders Katzen unter einem Jahr) gesundheitlich empfindlich und können durch die Belastung des Transportes und den Stress der Umstellung an Infektionen jeglicher Art erkranken. Auch diesbezüglich übernimmt der unter 1. Genannte keine Haftung. Regressansprüche gegenüber dem Verein können in keinem Punkt gestellt werden. Eine Erstattung der Vermittlungsgebühr ist ausgeschlossen."

 

Dies gilt umso mehr für Jungkatzen. Fragen hierzu beantworten wir ebenfalls gern.

Spendenkonto des Vereins:

Katzenzuflucht e.V.

Deutsche Bank Köln

BLZ 37070024

Konto 2098598

 

IBAN DE70370700240209859800

BIC-Code DEUTDEDBKOE

 

      oder direkt über PayPal:

zooplus.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antje Malsch